Startseite

Verband der Ostdeutschen Spargel- und Beerenobstanbauer

2016 gegründet, ist der VOSBA e.V. eine recht junge, dennoch sehr breit aufgestellte Vereinigung, der in den neuen Bundesländern ansässigen Spargel- und Beerenobstanbauern.

Die Mitgliedsbetriebe des VOSBA , bieten ein breites Spektrum von Spargel über diverse Beerenfrüchte und weiteren Sonderkulturen. Der verantwortungsvolle Umgang mit Umwelt und Ressourcen, eint alle Mitglieder und macht den VOSBA zu einem kompetenten und kompletten Ansprechpartner, im Bereich Spargel- und Beerenobstanbau.

Vertreten wird die Vereinigung in den Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen durch die jeweiligen Ländervertreter.

Der VOSBA, versteht sich als Ansprechpartner, Interessenvertretung, Bündler, Sprachrohr und Informationsgeber, der vielen Spargel- und Beerenobstbetriebe der neuen Bundesländer gegenüber Politik, Presse und Wirtschaft.

2021 wurde das Netzwerk der Spargel- und Beerenverbände e.V. gegründet. Der VOSBA ist eines der Gründungsmitglieder und ist im Vorstand des Netzwerkes vertreten.

Mitgliederversammlung des VOSBA e.V. am 01.11.2022

Am Dienstag, dem 01.11.2022 fand in Beelitz die diesjährige Mitgliederversammlung ...
Weiterlesen …

Landwirte aus dem Münsterland zerstören aus Protest Erdbeerfelder – WDR 25.05.2022, 18:23 Uhr

"Wenn wir Verbraucher weiterhin Erdbeeren aus Deutschland haben wollen, dann ...
Weiterlesen …

Aktuelles und Wissenswertes

AKTUELL:

Das Jahr 2022 geht dem Ende entgegen. Zeit einen Rückblick und eine Vorschau (soweit möglich) auf das kommende Jahr zu tätigen

Bis auf den 12-Euro-Mindestlohn, sind viele Themen aus dem Januar 2022 durch die Ukrainekrise in den Hintergrund getreten. Sogar die Corona-Pandemie war wie durch ein Wunder plötzlich seit spätestens April kein Thema mehr. Maskenfreiheit (bis auf den ÖPNV und der Bahn) schaffte fast schon wieder normale Bedingungen, wenn da nicht die Absatz- und damit Umsatzeinbrüche in der Branche gewesen wären. Je nach betrieblicher Ausrichtung waren die Betriebe mehr oder weniger betroffen.

Der „Runde Tisch – Gute Saisonarbeit“ in Brandenburg wurde am Jahresanfang durchgeführt und auch wieder am Ende des Jahres, mit Erfolg. Dieser Erfolg gehört ganz allein den Betrieben, denn Sie waren es, die hier vorbildlich agiert haben.

Eine fast normale Saison für die Verbandsarbeit

Frank Saalfeld, Landwirtschaftsministerin Susanna Karawanskij, Jan-Niclas Imholze und Ministerpräsident Bodo Ramelow

 

In dieser Saison konnten wir vom VOSBA e.V. wieder aktiver werden. Es gab Treffen mit Land- und Bundestagsabgeordneten, teils auch aus dem Agrarausschuss, von CDU, SPD, Die Grünen und den Freien Wählern. Hier wurden unser Belange besonders mit Blick auf das Thema Erntefolien gelegt. Das Interesse war sehr groß, besonders bei den praktischen Vorort-Terminen gab es so manchen aha-Effekt. Es sind viele Ideen entstanden, wie in der Zukunft enger mit der Politik zusammengearbeitet werden kann. Wie z.B. ein direktes Gespräch mit dem Agrarausschuss im Land Brandenburg (wird gerade organisiert), oder einem Treffen mit der Landwirtschaftsministerin Thüringens im Januar 2023 zur Vorbereitung ihrer Sommertour auch auf Spargel- und Erdbeerhöfe in Thüringen. Besondere Themen hierbei sind die Unterstützung der Betriebe zur Sicherung des Arbeitskräftebedarfs, der Produktion und Förderung der Regionalität.

Frank Saalfeld, Thomas Syring, Josef Jakobs und Jürgen Schulze, gemeinsam mit Sylvia Lehman (MdB SPD) und Erik Stohn (MdL SPD) Copyright Sylvia Lehmann MdB
Josef Jakobs, Thomas Syring, Jürgen Schulze, zusammen mit Dr. Dietlind Tiemann CDU und Uwe Feiler (MdB CDU)
Frank Saalfeld und Zion Braun (FDP) Copyright FDP Brandenburg


Direkt zum Ende der Spargelsaison, gab es dann ein kurzfristiges Treffen mit dem Landwirtschaftsminister Brandenburgs in Beelitz. Hier ging es um die Frage, wie kann man zu einer gemeinsamen Grundlage kommen, den Spargel- und Beerenanbau zu sichern.

In diesem Treffen wurde festgelegt, eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des MLUK und des VOSBA e.V. zu gründen, welche sich in regelmäßigen Abständen trifft und eine Leitlinienkatalog für den Anbau von Spargel unter (Ernte-)Folie erarbeitet. Nächstes Treffen hierzu ist Mitte Januar 2023. Ziel ist dann u.a. die direkte Kommunikation der Arbeitsgruppe mit dem Agrarausschuss.

Ein weiteres wichtiges Thema in der Arbeit des VOSBA e.V. ist, auch mit Parteien außerhalb der Landesregierung zu sprechen, vor allem mit Blick auf die nächsten Landtags- und Kommunalwahlen 2024 in Brandenburg. Hier ist besonders die FDP ein wichtiger Ansprechpartner, auch wegen der kurzen Wege zur Bundes-FDP in Berlin. Bei zwei Terminen konnten unsere Anliegen gegenüber lokalen, wie auch Bundespolitikern in längeren Gesprächen darlegen werden.

Ein ganz besonderer Dank des VOSBA e.V. geht an die Betriebe, durch deren tatkräftige Mithilfe solche Termine erst möglich wurden.

Auch das Netzwerk ist Kommunikationspartner für den VOSBA e.V. So hat das Netzwerk in diesem Jahr auf Anregung durch den VOSBA e.V. ein Schreiben an den BLE-Fachbeirat geschickt, Damit dieser sich für die Verlängerung der maximalen Stangenlänge beim Spargel in der UNECE Norm FFV-04 (1999) von 22 auf 24 Zentimeter einsetzt.

Wie sich das kommende Jahr entwickeln wird ist nur schwer vorherzusehen. Auch macht es die Politik der Wirtschaft und Landwirtschaft nicht leicht Planungssicherheit zu geben. Ob bei Energie, Rohstoffen, Treibstoffen, aber auch GAP-Reform und deren Umsetzung auf regionaler Ebene. Es wird immer irgendeine Unbekannte geben, die der Planung von Projekten im Wegen stehen kann. In unserer Verbandsarbeit versuchen wir möglichst viele dieser Unbekannten möglichst früh zu erkennen, Wege zu finden diese zu verhindern oder Alternativen darzustellen. Manches geschieht auch sehr regional, deswegen möchten wir Sie auffordern, an uns heranzutreten und zu kommunizieren, um einen gemeinsamen vielleicht auch für anderer gangbaren Weg zu finden.

Für 2023 sollten wir das Glas immer als halbvoll betrachten.

Es wird immer Kunden für unsere Produkte geben, doch es werden immer weniger. Vielleicht müssen wir einfach mal andere Wege gehen. Das Netzwerk der Spargel- und Beerenverbände e.V. will hierzu eine starke Imagekampagne für Spargel und Beeren ins Leben rufen. Es ist heute wichtiger denn je, unsere Produkte in den Mittelpunkt zu stellen, dies ist unsere Aufgabe, nicht die des LEH, auch nicht der Politik. Denn, wir haben die besten Produkten mit der besten Wertschöpfung in der Landwirtschaft und dies müssen wir dem Verbraucher zeigen, wir müssen uns dem Verbraucher zeigen.

Darum möchte der VOSBA e.V. hier für das Netzwerk der Spargel- und Beerenverbände e.V. Sie aufrufen, sich an der Imagekampagne zu beteiligen, sie zu unterstützen und weiterzubringen.

Nach dem Motto des Netzwerkes: Halten wir zusammen und gehen wir voran! Für eine Verbraucherkampagne in ganz Deutschland, für mehr Wertschätzung unseres Spargels UND unserer Beeren, für ein „WIR“-Gefühl der Verbraucher und Produzenten und für die Zukunft der deutschen regionalen Produktion. Lassen Sie uns den Spargel und die Beeren in Deutschland „rocken“.

 

 

Mitgliederversammlung des VOSBA e.V. am 01.11.2022

Am Dienstag, dem 01.11.2022 fand in Beelitz die diesjährige Mitgliederversammlung des VOSBA e.V. statt. Aus der Erfahrung der letzten Jahre und auf Vorstandsbeschluss von Anfang des Jahres wurde die Mitgliederversammlung in den Herbst verlegt.

Neugewählt wurde der Vorstände und es gab Vorschläge zur Satzungsänderung. Jürgen Jakobs, als 1. Vorsitzender des VOSBA e.V., ist auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgetreten. Seit Gründung des VOSBA e.V. hat er eine entscheidende Rolle im Verband gespielt, war in dieser Zeit wichtiger Ansprechpartner für Presse und Politik. An dieser Stelle möchte sich VOSBA e.V. im Namen aller Mitglieder und des alten, wie auch dem neuen Vorstand recht herzlich für seine Tätigkeit bedanken.

Neu und einstimmig gewählt wurden in den Vorstand Jürgen Schulze und Thomas Syring.

Der neue Vorstand besteht aus:

1. Vorsitzende – Jürgen Schulze

1. stellvertretender Vorsitzenden – Thomas Syring

2. stellvertretender Vorsitzenden und Kassenprüfer – Jan-Niclas Imholze

3. stellvertretender Vorsitzenden und Schriftführer – Manuela Reichelt

4. stellvertretender Vorsitzenden und sonstige Aufgaben – Henning Hoffheinz

Henning Hoffheinz vertritt den VOSBA e.V. als Vorstandsmitglied im Netzwerk der Spargel- und Beerenverbände e.V.

Die Bundesländer sind im VOSBA e.V. vertreten durch:

Thomas Syring für Brandenburg,

Jan-Niclas Imholze für Thüringen,

Manuela Reichelt für Mecklenburg-Vorpommern,

Henning Hoffheinz für Sachsen-Anhalt.

Für Land Sachsen sind wir weiterhin auf der Suche nach einer Vertretung.

 


Bernd Lange, MdEP und Vorsitzender des Internationalen Handelsausschuss (INTA): „Gute Nachrichten für niedersächsische Spargelbauern. EU-Kommission billigt Einsatz von Plastikfolien ausdrücklich“

Teltow, 08.07.2021 Nicht nur für die niedersächsischen Spargelbauern eine wichtige Nachricht. Auch für die in Brandenburg wirtschaftenden Spargelbetriebe ist dies eine sehr gute Nachricht, noch dazu vor dem Hintergrund des aktuellen Streites zwischen der Stadt Brandenburg a. d. Havel und dem Vielfruchthof Domstiftsgut Mötzow.

Der Verband der Ostdeutschen Spargel- und Beerenobstanbauer e.V. unterstützt die Aussage von Herrn Lange (MdEP): „…Die Antwort der Kommission schafft Klarheit und Sicherheit für Spargelproduzenten. Der Einsatz von Plastikfolie ist gute, landwirtschaftliche Praxis und kein Projekt im Sinne der EU-Richtlinien. Das heißt, man benötigt für den jeweiligen Einsatz keine extra Umweltprüfungen (UVP/SUP). Hier schützt Plastikfolie die Umwelt, statt sie zu belasten. Biologisch nicht abbaubare Folie muss aber natürlich nach der Verwendung wieder restlos entfernt werden…“

Regularien sind gut und wichtig, dürfen aber die Praxis nicht behindern und sollten mit ihr im Gleichklang gehen. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit den Betroffenen, nicht deren Überregulierung, so auch Herr Lange (MdEP): „Bei neuen EU-Verordnungen, Initiativen oder Richtlinien erlebe ich häufig Skepsis und Sorge vor Überregulierungen. Gut, dass wieder einmal Unklarheiten direkt ausgeräumt werden konnten: Dem verantwortungsvollen Einsatz von Plastikfolien in der Spargelproduktion steht nichts im Weg.

Mehr erfaheren dazu in unserem Pressebereich.

 

 

Grüne SVV Brandenburg a. d. Havel: „Sonderkulturen sind keine gute landwirtschaftliche Praxis“

Der Verband der Ostdeutschen Spargel- und Beerenobstanbauer e.V. wehrt sich gegen die Aussage von Frau Martina Marx, Stadtverordnete der Grünen in Brandenburg a. d. Havel, im Beitrag von RBB-Brandenburg Aktuell, vom 28.06.2021 im Bericht: „Streit um Folienspargel“, dass es sich beim Anbau von Spargel „nicht um gute landwirtschaftliche Praxis handelt, wie immer behauptet wird…, sondern, dass es sich um Sonderkulturen handelt, die sind… in Schutzgebieten nur zulässig, wenn man vorher entsprechende Verträglichkeitsgutachten macht…“.

Allein diese Aussage von Frau Marx zeigt, dass sie sich nicht mit den fachlichen Grundlagen vertraut gemacht hat. Zu einem Ortstermin am 03. Mai dieses Jahrs war sie selbst, trotz vorheriger Anmeldung (sie hatte kurzfristig abgesagt), nicht erschienen. Hier hätte sie sich vor Ort selbst ein Bild machen können, wie es ihre Parteifreunde aus der SVV und dem Landtag gemacht haben. Auch das Thema „gute landwirtschaftliche Praxis“ wurde an diesem Tag erläutert und diskutiert. „Gute landwirtschaftliche Praxis“ ist gerade in Schutzgebieten der wichtigste Bestandteil der Wirtschaftsweise aller landwirtschaftlichen Betriebe, nicht nur der Sonderkulturen.

Mehr erfaheren dazu in unserem Pressebereich.

Termine

06.02.2023 - 08.02.2023

VHS Freckenhorst

30. Freckenhorster Spargel-Tage

23.02.2023 - 25.02.2023

VHS Freckenhorst

30. Freckenhorster Beerenobst-Tage

12.02.2023 - 15.02.2023

VHS Freckenhorst

Mit Power, Herz & Hof – Seminar für Direktvermarkterinnen

Alle Veranstaltungen anzeigen

Gut organisiert bringt Erfolg

Gute Gründe VOSBA Mitglied zu werden

Teil einer starken Interessenvertretung sein, die die Interessen aller, ob Groß und Klein, gleichwohl vertritt.

Immer aktuell über Neuerungen informiert sein.

Regelmäßige Newsletter zu Spargel- und Beerenobstanbau.

Teil des Netzwerks zu sein.

Landwirtschaft schafft Landschaft

Wir tragen Landwirtschaft im Herzen! Wer Landwirtschaft betreibt, gestaltet Landschaft. Verantwortungsvoller Umgang mit unseren gegebenen Ressourcen ist für uns selbstverständlich, weil existenziell. Durch die Kultivierung von Spargel und Beerenfrüchten, schaffen unsere Landwirte neue Lebensräume für eine Vielzahl an Tieren und Insekten.

Wir wissen das Landwirtschaft Verantwortung bedeutet. Verantwortung gegenüber der Natur und der Umwelt. Verantwortung der wir uns gerne stellen.

Landwirtschaft formt und gestaltet die Landschaft, in der sie betrieben wird. Von sandigen, lehmhaltigen Böden, bis hin zur Schwarzerde, kultivieren unsere Mitgliedsbetriebe, hochwertige Lebensmittel. Wir schaffen und erhalten Lebensräume für z.B. Insekten. Ob bei der Erdbeer- oder Heidelbeerblüte, oder nach der Ernte auf den Blüten der Spargelpflanzen, Insekten finden in Blütenarmen Zeiten, ein reichhaltiges Nahrungsangebot auf unseren Feldern.

close

Abonniere jetzt unseren Newsletter!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.