Das bedeutet, dass für einreisende ErntehelferInnen die Einreiseanmeldung, die Arbeitsquarantäne und die Meldung der ErntehelferInnen vor Arbeitsbeginn bei der zuständigen Behörde entfällt.

Davon nicht betroffen sind die Dokumentationspflicht, die zweimalige Testangebotspflicht pro Woche (siehe SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung), die Umsetzung eines Infektionsschutzkonzeptes, sowie die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln.

Trotz allem geben wir die Empfehlung, ErntehelferInnen aus Polen weiterhin vor Arbeitsantritt, besser noch bei der Ankunft, einem Coronatest zu unterziehen. Es besteht immer nich die Möglichkeit, das sie sich auf der Reise infiziert haben könnten. Wir verweisen hierzu der Wichtigkeit wegen noch einmal auf unser Rundschreiben VRS 21_2021.

Weiterhin gilt zu beachten, dass mögliche länderspezifischen Regelungen unberührt bleiben können.